Ungewöhnliche Wohngemeinschaft im Kunstbau
Am 29. Januar 2017 wurde ich vom Revierpächter T. Pede gerufen um einen „auffälligen“ Kunstbau zu kontrollieren. Am Vortag wurde im Revier Bovenau eine Fuchsjagd abgehalten, bei der kleine Brüche durchgedrückt wurden. In einem der Brüche befindet sich dieser alte Kunstbau, bestehend aus 30er Rohren, welcher während der Jagd abgestellt wurde um heimlich „verschwindendes“ Raubwild abzupassen. Der Erfolg an diesem Tag blieb aus, Jedoch bewindeten mehrere Hunde den Bau sehr interessiert. mehr, hier klicken [440 KB]