Naturerlebnisraum "Wakendorfer Mühle"

Der Naturerlebnisraum „Wakendorfer Mühle“ in Bovenau ist in enger Kooperation des Hegeringes Bovenau mit dem Wasser- und Bodenverband Bredenbek und der Gemeinde Bovenau entstanden.
Die Kosten beliefen sich auf ca. 125.000,00 €.
Finanziert wurde das Projekt aus Mitteln der BINGO-Umweltlotterie, des Landes Schleswig-Holstein und umfangreichen Eigenleistungen (ca. 1.600 Stunden) der Bovenauer Jäger.

Es handelt sich um den ersten Naturerlebnisraum in Schleswig-Holstein, der allein von der Jägerschaft angelegt und erstellt wurde.
Die Trägerschaft hat die Bovenauer Jägerschaft übernommen.
Der Naturerlebnisraum „Wakendorfer Mühle“ dokumentiert die jahrzehntelange Arbeit der ehrenamtlichen Naturschützer wie die Jäger und die BAGU (Bovenauer Arbeitsgemeinschaft-Umweltschutz) in der Gemeinde Bovenau. Diese haben bereits 8 ha Streuobstwiesen angelegt, ca. 300 einzelne Obstbäume in dem Revier Bovenau verpflanzt, über 3 km Knicks neu angelegt und geholfen ca. 3,4 km der Mühlenau naturnah zu gestalten.
Die Bovenauer Jäger praktizieren seit Jahren, vor Ort mit den Kindern und den Kindergartengruppen die Natur zu entdecken und als Lernort zu begreifen.
Der Hegering Bovenau veranstaltet mit den 4-Klässlern der Schulen Bredenbek, Felde und Schacht-Audorf (bis zu 120 Kindern) einen Lernort-Natur-Wettbewerb, unter dem Motto „Schlau werden wie ein Fuchs“.
Im Naturerlebnisraum „Wakendorfer Mühle“ konzentriert sich dieses Engagement auf ganz hervorragende Weise.
Naturerlebnisräume sollen den Besuchern ermöglichen, Natur, Naturzusammenhänge und den unmittelbaren Einfluß des Menschen auf die Natur zu erfahren.
Sie sollen helfen, Brücken zwischen Natur und Erholung, zwischen Umweltbildung und naturvertraglicher Freizeitgestaltung zu schlagen.
Ein Naturerlebnisraum ist somit eine Nutzungseinrichtung die gleichzeitig der naturverträglichen Erholung und der Natur- und Umweltbildung dient.
Wir danken der Gemeinde Bovenau mit ihrem Bürgermeister Jürgen Liebsch, die sich über Jahrzehnte mit erheblichen Mitteln für die Gestaltung und Erholung der Umwelt eingebracht hat.
Ebenso danken wir der Bovenauer Jägerschaft, dem Hegering Bovenau sowie der BAGU-Bovenau für die tatkräftige Unterstützung.

Günter Pede Projektleiter, ehm. Hegeringleiter
des Hegeringes Bovenau

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.